"Es werden ALLE Kinder erreicht“

Rede der AWO- Vorstandsvorsitzenden Angela Schweers beim Online-Symposium zu den Evaluationsergebnissen aus vier Jahren Modellprojekt „Schulgesundheitsfachkräfte"

Wir dokumentieren hier die Rede der Vorstandsvorsitzenden des AWO Bezirksverbandes Potsdam beim bundesweiten Online-Symposium zu den Evaluationsergebnissen aus vier Jahren Modellprojekt „Schulgesundheitsfachkräfte an öffentlichen Schulen im Land Brandenburg“ am 17. Juni 2021.

Sehr geehrte Damen und Herren,
zum heutigen Symposium darf ich Sie herzlich begrüßen, leider nicht persönlich. Ich hoffe Sie haben einen klimatisierten Platz für sich gefunden.

Herr Jens Spahn, Gesundheitsminister hat leider gestern Abend abgesagt. Wünscht dem Symposium aber einen guten Verlauf und grüßt alle Teilnehmern herzlich.

Dieses Projekt hat eine Einzigartigkeit, die ich gleich am Anfang herausheben möchte:

„Es werden ALLE Kinder erreicht“. Schule ist ein Lebensbereich, den jedes Kind erlebt. Der Ursprung und die erste Idee dieses Projekt durchzuführen, kam aus unserem Armutsprojekt und die Frage, was braucht ein Kind um unabhängiger von den geborenen Lebensverhältnissen die Bildung zu erhalten und auch später in ihrem Leben selbstbestimmt zu werden.

So entstand die Schulkrankenschwester, jetzt Schulgesundheitsfachkraft (SGFK).Für die langjährige Zusammenarbeit dürfen wir uns bei Ihnen allen bedanken. Langjährig heißt, viele sind von Anfang an dabei. Hier haben die Schuleiter*innen einen hohen Anteil am Gelingen. Danke für die Aufnahme in den Schulalltag um gemeinsam mit den Lehrer*innen am Thema Gesundheit und Bildung zu arbeiten.

Ein Dank geht auch an Kinder, Eltern und Sorgeberechtigten, die an den Fragebogenaktionen teilgenommen haben und das Ziel des Projektes seit Jahren vor Ort unterstützen und begleiten. Es gibt sehr viele Beteiligte an diesem Projekt, die im Verlauf der Konferenz sichtbar werden und denen unser Dank gilt.

Langjährig heißt aber auch, dass Mensch die mit Herz für die Kinder und Jugendlichen gestritten, gekämpft und gefördert haben und aus allen möglichen Gründen nicht mehr beteiligt sind. Auch an diese Personen „Vielen Dank“.

  • Herr Michalak – Chef der AOK, hat die erste Finanzierung gesichert
  • Herr Müller-Senftleben – Gesundheitsministerium - Bündnis gesund aufwachsen
  • Herr Baaske – Bildungsminister, Sie haben die Weichen gestellt, damit der Zug weiterfährt!

Es gibt noch Herausforderungen für weitere Weichen: Richtlinien verfassen damit Schulgesundheitsfachkräfte im Land Brandenburg verstätigt werden. Hessen hat es bereits geschafft und haben 20 Schulgesundheitsfachkräfte beschäftigt. Herr Striegel hat daran einen großen Verdienst. Auch Berlin Lichtenberg stellt 3 Schulgesundheitsfachkräfte zum neuen Schuljahr ein. Die Herausforderung daran war den Städtischen und ländlichen Bereich zu bedenken.

Hessen hat den städtischen Bereich und wir in Brandenburg haben den ländlichen Bereich mit seinen besonderen Herausforderungen beleuchtet und übernommen. Das heißt für Brandenburg kleine Schulen mit Kinderzahlen, die den Schlüssel von 1:700 dann durch Teilzeitverträge für die Schulgesundheitsfachkräfte bedeuten oder die Übernahme mehrerer Schulen in einem Bereich.

Seit 16 Monaten haben wird die Coronapandemie. Hier mussten unsere Schulgesundheitsfachkräfte gemeinsam mit den Schulen Herausforderungen meistern, auf die auch wir uns nicht vorbereiten konnten. Aber der Einsatz hat sich gelohnt. Hygienekonzepte, Gefährdungsbeurteilungen und Testes wurden an Schulen gemeinsam erarbeitet. Unterstützung für Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrer wurden sehr gut aufgestellt.

Noch eine Weiche die gestellt werden muss: Das neue Berufsbild der Schulgesundheitsfachkraft muss noch die Anerkennung in der Weiterbildungsverordnung –WBV aufgenommen werden. Gerade dieses neue Berufsbild ermöglicht einen Pflegeberuf der auch familienfreundlicher ist, wir haben gute Erfahrung neue Pflegekräfte im Beruf zu halten auf Grund der Bedingungen dieses Arbeitsplatzes.

Bedeutsame Ereignisse in Brandenburg und bundesweit:

  • Im Koalitonsvertrag ist das Vorhaben aufgenommen worden
  • Die AG der obersten Landesbehörde (AOLG) haben eine Unter AG zur Schulgesundheitsfachkräfte gegründet
  • Aktionsplan 2018 – Strategiepapier „Gesundheitskompetenz im Erziehungs- und Bildungssystem fördern“
  • Im 9. Familienbericht findet die Schulgesundheitsfachkraft Erwähnung
  • Weiterbildung für zukünftige Schulgesundheitsfachkräfte in Kooperation mit der Ev. Hochschule Darmstadt
  • 11. August 2021 - Landtagsausschuss

Entwicklung in anderen Bundesländern:

  • Berlin-Lichtenberg: 3 Schulgesundheitsfachkräfte
  • Hessen: 20 Schulgesundheitsfachkräfte
  • Bremen
  • Hamburg
  • Stuttgart
  • Dortmund
  • Rheinland-Pfalz / Mainz
© 1990 - 2021 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.